Riepholm feiert: Momo-Festival 2017

Hurra - wieder einmal hat die Elterninitiative Momo e.V. zum Festival geladen - und viele liebe Gäste sind der Einladung gefolgt. Bei strahlend schönem Wetter gaben die Sängerinnen und Sänger des Momo -Chors um 14:30 den Startschuss zum inzwischen siebten Festival. Wir konnten wieder ein abwechslungsreiches Musikprogramm auf die zwei Bühnen bringen. Hier die Künstler in der Reihenfolge ihres Auftritts.

Charlotte Precht, jüngste Künstlerin und vor ein paar Jahren selbst ein Momokind, eröffnete das Musikprogramm mit zarten Harfenklängen. Danach hörten wir Mondy und Angel Florian, die uns mit Cafehausswing unterhielten. Der Sänger und Gitarrist Malte Cash trägt den Namen seines musikalischen Vorbilds als Künstlernamen und machte seinem Idol durch einen großartigen Auftritt Ehre. Das Duo Howald & Thölen spielten eigene Songs, darunter eine zauberhafte Hommage an die großen Namen der Liedermacherszene Wader, Mey und Co.Mit Handmade in the colony folgten eigenständige Interpretationen von Folk und Blues, gekonnt gespielt auf Geige, Gitarre, Bass und Trommel. Auf der Rockbühne heizten uns zunächst die Band ANNImation ein, am Schlagzeug unser Freund Achim, der unseren Kindern das Trommeln beibringt. Und als krönenden Abschluss die D'mens-Band, die mit Soul und Funk Riepholm zum Tanzen brachte. Wie in der Vergangenheit spielten alle Künstler für "einen Appel und ein Ei" - ein riesengroßes Dankeschön dafür.

Natürlich gab es nicht nur Musik beim Momo-Festival. Willi Reichert reiste mit der Kunststoffkuh Kuhnigunde an, die von den Kindern begeistert begrüßt wurde und unter Willis Anleitung vom schlichten weißen Weidetier zu einer zauberhaft bunten Schönheit gestaltet wurde.

Die große Tombola war ebenfalls ein Publikumsmagnet, die vielen attraktiven Preise, gespendet von zahlreichen Firmen und Privatpersonen lockten die "Glücksspieler" zu Hauf zu den unermüdlichen Losverkäufern.

Schwerstarbeit leisteten die Eltern der Momokinder an Essen- und Getränkeständen. Da der angekündigte Foodtruck kurzfristig abgesagt hatte, übernahmen die Eltern kurzentschlossen die Versorgung der Gäste mit leckeren Essen vom Grill, nachdem vorher ein reichhaltiges Kuchenbuffet vorbereitet worden war.

Die letzten Gäste verließen den Festplatz gegen 22:30 Uhr, insgesamt waren mehr als 400 Besucher bei unserem Fest. Und nachdem am Sonntag die Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, konnte die Elterninitiative mit Stolz feststellen, das auch das siebte Momo-Festival wieder ein Riesenerfolg geworden ist.  

Endspurt - nur noch wenige Tage bis zum Momo-Festival am 20.Mai 2017

"Kommt mal alle schnell herbei ..."- Momo feiert Fasching

Der erste Höhepunkt im zweiten Halbjahr ist Momos Faschings-fest ...

Ein halbes Jahr im Schnelldurchgang ...

Grade war doch noch Spätsommer, da wehen schon winterliche Novemberwinde. Zeit für ein schönes Laternefest. Wir feiern nach  kreativen Wochen am Basteltisch wie schon seit einigen Jahren gemeinsam mit der Ottinger Freiwilligen Feuerwehr im Hiddinger Forst. Weit über hundert Gäste verbringen ein paar zauberhafte Stunden am Lagerfeuer, singen und erfreuen sich an der  festlich geschmückten Lichtung, die von hundert Kerzen, vom Lagerfeuer und natürlich von wunderschönen Laternen beleuchtet und verzaubert wird.

Ein paar ruhige Tage - schon naht die Weihnachtszeit. Viel zu tun, dabei auch zur Ruhe finden, Geschenke basteln, Geschichten erzählen - das alles bringt uns die schöne Vorweihnachtszeit im Momo -Kindergarten. Natürlich darf der alljährliche Besuch im Backhaus bei Bäcker Julius nicht fehlen.

Eine schöne Weihnachtsfeier an der Eltern, Kinder und Geschwister teilnehmen, mit Musik, kleinen Geschenken und gutem Essen und Trinken, so endet die erste Hälfte des Momojahres.

Momo feiert das Apfelfest!

Die ersten zwei Monate sind schon wieder rum ...

Kinder, wie die Zeit vergeht. Am 20.Juli waren die Momo-Sommerferien vorbei, und das neue Kindergartenjahr begann. Fünf Mini-Momos machten ihre ersten Schritte ins Kindergartenleben, erst vorsichtig, dann immer selbstbewusster suchten und fanden unsere Jüngsten ihren Platz in der Gruppe. Auch unsere Großen brauchten eine Weile, bis sie die neue Situation ganz erfassen konnten. "Eigentlich" wissen ja alle, wo unsere "Ältesten vom letzten Jahr" nach den Ferien ihre Zeit verbringen, aber "uneigentlich" fehlten sie am Anfang doch sehr. Heute, Mitte September, sind wir schon wieder ein Stück zusammen gerückt und werden täglich mehr zu einer Gruppe, in der wir uns kennen, uns aufeinander freuen, streiten, spielen, singen . Wir haben schon viel erlebt in der kurzen Zeit, das Zwergenhaus und den Bauernhof "Ackern und Rackern" besucht, Geburtstage und Abschiede gefeiert. Auch unsere neue Auszubildende Celine fühlt sich wohl im Momoland, und wir alle freuen uns auf viele schöne, spannende und lustige Stunden mit Momo, Laurin und dem ganzen Rest. Fast hätte ich es vergessen: unser erstes neues Lied haben wir auch schon gemacht - ein Baby wurde geboren, das Lied bringt unsere Freude darüber zum Ausdruck. Herzlich willkommen, lieber Marten.

"Good bye, Adieu, Auf Wiedersehen, wir wollen bald zur Schule gehen..."

Ein Kindergartenjahr ist schnell vorbei, die Ferien stehen vor der Tür - und mit ihnen auch einige Abschiede. Zum einen verlässt uns unsere Praktikantin Sarah - wir sagen "Tschüss, komm uns bitte bald mal besuchen und vielen Dank für die gute Zeit mit Dir". Ein Momokind, unser lieber Neo, zieht nach Italien - alles Gute, und bringe uns etwas Italienisch bei, wenn Du wieder da bist. Und dann die Schulkinder - mit einer Mischung aus freudiger Erwartung, Abschiedsschmerz und einigen anderen Gefühlen verbringen sie ihre letzten Momotage. Gut, das es den klugen Satz gibt: "Einmal Momo, immer Momo!"

"Die Schafe ohne Wolle, die üben Rückwärtsrolle..."

Ein toller Vormittag im Mai bei Christiane von "Ackern und Rackern"

Percussionworkshop mit Achim

Ein großes Dankeschön an Achim, den Schlagzeuglehrer aus Ottingen, der uns an sechs Terminen geduldig und kenntnisreich ans Trommeln herangeführt hat.

Frühling bei Momo, Laurin und Co.

Wocheninfo vom 14.03.-18-03.:

Ein wenig Frühling ist auch schon vorhanden, wir sind viel draußen und bauen

seltsame Dinge aus Holz und Steinen, pulverisieren Rotsteine, und wehmütig

kommt es einem vor, als wehte ein Hauch von „Waldcamp“ durch unseren Garten. Am

Freitag passiert Unerhörtes – erstmals in 2016 braucht es ab Mittag keine Jacke

und keine Buddelhose mehr!

Nun ist ja bald Ostern, und die Eier fürs Rührei werden nicht, wie sonst, lieblos

aufgeschlagen, sondern mühevoll ausgepustet. Da kann man sie dann am Donnerstag

und Freitag mit Fingerfarben bemalen, das gibt schöne, leuchtende Ostereier.

Die hängen jetzt ein paar Tage zwischen den Pappblumen an einem dicken Ast und

der ganze Kindergarten sieht sehr „österlich“ aus. Jane, die an den beiden

Tagen für Judith im Einsatz ist, findet es wieder sehr schön bei uns, und wir

mögen sie auch gern, sie hat gute Ideen und ist ein freundlicher Mensch.

 

Fasching bei Momo, 09.02.2016

Momo im Dezember

Der Momochor gibt sein Bestes beim Martinsmarkt

Bäcker Julius ebenfalls!

Nun kommt die schöne Weihnachtszeit ...

20.11.1015 Laternenfest mit Feuerwehr

„Die Feuerwehr, die wird uns heut’ begleiten …“ , heißt es

in einem selbstgedichteten Lied, das die Kinder aus dem Momo-Kindergarten in

Riepholm beim Laternelaufen gern singen. In diesem Jahr war die Freiwillige Feuerwehr Ottingen nicht nur als Begleitung beim

Laternefest, sondern Kindergarten und Feuerwehr organisierten gemeinsam das Laternenfest.

„Eine tolle Idee“, freuen sich Kindergartenleiter Tom Kirk und Ortsbrandmeister

Heiko Grünhagen. Durch die gemeinsame Einladung konnten nicht nur die

Momokinder, sondern auch zahlreiche Gäste aus Ottingen und Riepholm die

bezaubernde Atmosphäre im festlich beleuchteten Hiddinger Forst genießen. Nach

dem Rundgang mit Laternen und Musik, der trotz einiger Regentropfen und

Windböen viel Spaß machte, sorgte das Grillteam der Feuerwehr für Speis und

Trank. Und erst als die Kerzen in den Laternen schon recht weit herunter

gebrannt waren, verließen die letzten Gäste den schönen Festplatz.

Donnerstag,24.09.: zum dritten Mal in diesem Jahr bei Ackern und Rackern!

Der Donnerstag ist wirklich das Highlight der Woche – bei prima Wetter machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zu Christiane, genau gesagt zu „Ackern & Rackern". Sehr aufregend, arbeitsintensiv und spannend ist die Apfelsaftproduktion. Vom Sammeln der Äpfel übers Waschen, Schneiden und Auspressen bis zum Verkosten des über die Maßen leckeren Saftes vergeht uns die Zeit wie im Flug, und leicht klebrig, aber gut gelaunt verabschieden wir uns von Christiane und Fenya.

 

Drinnen, draußen & quer durch den Garten

Am 19.08.2015 beginnt das neue Kindergartenjahr bei Momo - wir freuen uns drauf!

Nach drei erholsamen Ferienwochen starten wir in ein neues, spannendes Jahr. Unsere Großen haben wir freudig, aber auch mit leichter Wehmut in Richtung Schule verabschiedet, nun sind wir gespannt, wie unsere verbliebene Mannschaft und die neuen Momokinder sich miteinander verstehen. Ein wenig kennen wir uns ja schon von einigen Schnuppertagen, aber natürlich sind die ersten "richtigen " Tage für alle Beteiligten eine aufregende Angelegenheit. Aktuell werden fünfzehn Kinder zwischen 2;4 Jahren und 5;6 Jahren den Kindergarten besuchen, wir haben also die Möglichkeit, noch drei Kinder aufzunehmen. Vermutlich werden  in diesem Jahr zwei Praktikanten unser Team verstärken. Wie seit Jahren werden Bewegung und Musik die Schwerpunkte unserer Arbeit bilden, aber natürlich wollen wir auch kochen und backen, durch das schöne Riepholmer Umland streifen, spielen, werken und noch vieles mehr ...

Christiane lädt ein - zu Gast bei Ackern und Rackern

Zweimal hatten wir in diesem Jahr schon die Möglichkeit, unsere liebe Freundin Christiane zu besuchen: Vorhang auf für "Ackern und Rackern"!

Kindergarten mal zu Haus - wir besuchen die zukünftigen Schulkinder!

Eine liebgewordene Tradition bei Momo sind die Besuche bei den zukünftigen Schulkindern. So ein Kindergartentag zu Haus, und alle großen und kleinen Momos auf einmal zu Gast - das ist eine aufregende und schöne Erfahrung. Für die Großen, die sich große Mühe mit ihrer Rolle als Gastgeber geben, für die Jüngeren, die den Kindergartentag in einer ganz ungewohnten Umgebung erleben - und für die Eltern, die meistens freudig überrascht sind, wie zivilisiert und friedlich es zugeht, wenn die Momos zu Besuch kommen.

Abschied von unserer lieben Praktikantin Svenja

Wie schnell doch zehn Wochen vergehen - wie im Flug! Kaum hat Svenja ihr Praktikum begonnen, ist es auch schon wieder vorbei. Es war aber auch viel los bei Momo - Judith auf Kur, zwei neue Kinder in der Gruppe, ein rauschendes Faschingsfest will gefeiert werden - da kommt keine Langeweile auf.

Ja, und dann ist auf einmal schon Freitag, der 20.März ,und Svenja und Tom bereiten die Kinder und sich selber auf den Abschied vor. Einmal mehr erweist sich Svenja als Produzentin hochwertiger und belustigender Nahrungsmittel – ihre „Krümelmonsterkekse am Stiel“ kommen super an. Und ihre selbstgetextete Bearbeitung von Udos „Ich war noch niemals in New York“, die bei Svenja „Warst Du schon einmal in Riepholm“ heisst, beweist einmal mehr, wie gut sich Svenja in unsere Momophilosophie rein gearbeitet hat.

Wir sind wieder da!

Wie immer ist das Faschingsfest die erste, fieberhaft erwartete Veranstaltung, nachdem wir uns nach den Weihnachtsferien wieder im Kindergarten eingelebt haben. Hier ein kurzer Bericht:

 

 

Klar, das diese ganze Woche unter einer „Überschrift" steht: wie oft müssen wir noch schlafen bis zu „Momos Maskenball ?" Prima fügt sich Tag für Tag eins zum anderen: wir steigen in die Produktion von Dekoration ein, es entsteht der Faschingshit 2015, und täglich wird diskutiert, als was man sich verkleiden könnte, was wir spielen werden, was es Leckeres am Buffet geben wird. Svenja backt am Donnerstag einen äußerst farbenfrohen Kuchen mit den Momos … Kaum auszuhalten, die verflixte Warterei!

Dann ist es aber doch endlich soweit: verkleidete Momos erobern den festlich-bunt geschmückten Gelben Salon und verbringen einen zauberhaften Faschingstag miteinander. Hexen und Prinzessinnen, Spiderman, Krokodil und Tiger, Eiskönigin und Feuerwehrmann amüsieren sich prächtig, Polizist, Spinne, Esel und Spielmann haben nix zu meckern und auch der Treckerfahrer und seine Schwester Conny fühlen sich pudelwohl. Eine quietschfidele Sonnenblume und ein lustiger Clown vervollständigen die „Maskenballbande". Zu unserem Glück fehlen uns eigentlich nur der Mann vom Bauhof, nämlich Marten, und Floyd, der als amerikanischer Zimmermannshammer kommen wollte – leider sind die Jungs krank, wir hoffen, das sie uns ihre Kostüme in der nächsten Woche noch präsentieren werden. Mit toller Musik, Tanz und einigen Spielen, die wir für Fasching reserviert haben, vergeht die Zeit wie im Flug. Hier sei nur das beliebte „Deckenfliegen" erwähnt, zu dem es immer zwei Männer mit dicken Armen braucht, und auch das „Wabbelbett" spielen wir seltsamerweise nur beim Faschingsfest. Gut, das die Eltern uns ein wunderbares Buffet spendieren, an dem sich alle Momos stärken. Und als am Mittag das schöne Fest zu Ende geht, sind viele Papas und Mamas einen Tick früher als sonst bei uns und laben sich an dem, was die hungrigen Momokinder ihnen übriggelassen haben.

 

 

Momos Weihnacht

Was wäre die ganze Weihnachtszeit ohne einen Besuch bei unserem Freund , dem Bäcker Julius und seiner lieben Frau, im Backhaus?

Auch das Kerzenfärben mit Anne gehört inzwischen zur Weihnachtstradition.

Hier sieht man uns erwartungsvoll im Eingang des Metronomtheaters in Hütthof - gleich sehen wir das Stück "Rawumm!"

Gleich feiern wir zusammen Weihnachten bei Momo. Der Gelbe Salon ist festlich geschmückt, Momo und Laurin haben einen kleinen Redebeitrag vorbereitet, Martin hat seine Geige mitgebracht und Marten die Mundharmonika. Ein leckeres Buffet steht bereit, und was die Momos in diesem Jahr zu Weihnachten bekommen, bleibt natürlich noch streng geheim. Wir haben wieder ein tolles Jahr hinter uns, neue Freunde gewonnen und Abschiede erlebt, ein schönes Jubiläum gefeiert und und und ...Im neuen Jahr sehen wir uns hoffentlich alle gesund und guter Dinge wieder.

Laterne, Laterne ...

Im Zauberwald ...

Kaum zurück aus dem Wald, freuen wir uns auf das Laternefest. Wie in jedem Jahr basteln wir mit jedem Kind eine schicke Laterne, üben fleissig Laternelieder und machen, als die Arbeit getan ist, den "Laterneführerschein"

Endlich ist es dann mal soweit - am 10.11. treffen wir uns ... natürlich im Waldcamp! Immer wieder verzaubert der schön geschmückte, beleuchtete Platz kleine und große Momos, auch das Wetter spielt mit.

...heute großes Laternefest !

Rauschendes Fest zu Momos fünfundzwanzigsten Geburtstag

 Mit grob geschätzt dreihundert Gästen, mit Musik, Spiel und Spaß, mit gutem Essen und vor allem mit vielen schönen Begegnungen feierte Momo am Samstag, 06.09.2014 Geburtstag. Viele ehemalige Kinder und Eltern sowie langjährige Freunde des Kindergartens verbrachten einige schöne Stunden in Riepholm, trafen alte, lang nicht gesehene Freunde wieder, plauderten, stöberten in Fotos und staunten, was sich in der langen Zeit seit der Gründung der Elterninitiative bei Momo getan hat.Natürlich eröffneten die Momokinder mit einigen Liedern das Fest.Zwischen den "offiziellen" Redenbeiträgen , gehalten u.a. vom designierten Bürgermeister R. Göbel sowie dem Mitbegründer  der Elterninitiative, H. Walin,  sorgte der Chor" Der gelbe Salon"mit zauberhaften Liedern für gute Unterhaltung, und selbst das Wetter zeigte sich uns gewogen - während es in den Nachbardörfern teils ergiebig regnete, blieben Momos Gäste trocken.Während sich die jüngeren Gäste beim abwechslungsreichen Kinderprogramm amüsierten, erfreuten sich die Erwachsenen an Blues und Folk, gespielt von der Band "Handmade in the colony". 

Die kleine Fotogalerie gibt nur einige Eindrücke dieses wunderschönen Geburtstagsfestes wieder. Und mit großer Freude können wir feststellen: "Gemeinsam mit unseren Kindern sind wir auf dem Weg - wie schön, das so viele Freunde uns auf diesem Weg begleiten."

   

Hier das Geburtstagslied und die Berichte aus der Kreiszeitung und der Rundschau

Momo hat Geburtstag heut'.mp3
MP3 Audio Datei 2.2 MB

Countdown läuft - in zwei Tagen feiert Momo Geburtstag !

"Momo hat Geburtstag heut', in Riepholm freu'n sich alle Leut' ..."

Am 06.September wird Momo fünfundzwanzig Jahre jung - ein schöner Anlass für ein großes Fest. Die Vorbereitung sind bereits seit Anfang des Jahres in Gang, alle ehemaligen großen und kleinen Momos, Kinder, Eltern und Mitarbeiter sind herzlich eingeladen, an diesem schönen Tag ein paar Stunden mit uns zu feiern, in Erinnerungen zu schwelgen, Zukunftsausblicke zu wagen ... Wie immer wird es ein kleines Kulturprogramm geben, der Chor "Der Gelbe Salon" und die Band "Handmade in the colony" haben ihr Kommen angekündigt, es wird lecker zu Essen und zu Trinken und natürlich ein spannendes und lustiges Kinderprogramm geben.

Das Geburtstagsgeschenk hat sich Momo allerdings zur großen Freude aller Beteiligten schon in diesem Frühling gegönnt: der Kletterturm, den Thomas Burmester, Zimmerermeister und Momovater mit tatkräftiger Unterstützung durch die Eltern in unserem Garten aufgestellt hat, ist nun fertig und wird seit Freigabe durch den TÜV auf das Eifrigste bespielt.  

Einmal Momo, immer Momo!

Hier ein zauberhafter Artikel aus der Rundschau, den wir Euch nicht vorenthalten wollen ...

 

http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/full/data_anzeigen.php?dataid=110707&page=1&searchVa

lue=momo

Ein kleiner Rückblick ...

Grade haben wir unsere Schulkinder mit einem schönen Abschlussfest in Richtung Schule verabschiedet, wir freuen uns auf die Ferien - Zeit für einen "gerafften" Blick auf die vergangenen Monate.

Wie immer war diese Zeit zum einen den zukünftigen Schulkindern, zum anderen den neuen Momos, die ab September den Kindergaren besuchen werden, gewidmet.

Die Schukis erlebten schöne Ausflüge, u.a. standen die Polizei, der Barfußpark und andere spannende Orte auf dem Programm. Auch durften wir bei jedem Schulkind einen Vormittag mit der ganzen Gruppe zu Besuch kommen - unsere Großen erwiesen sich als perfekte Gastgeber! Das gemeinsam mit den anderen Kindegärten und der Kastanienschule organisierte Brückenfest war wie in den vergangenen Jahren eine tolle Veranstaltung, die inzwischen zu einem festen Bestandteil der Zusammenarbeit geworden ist.

Ab Juni gab es für die neuen Momos die Möglichkeit, einmal pro Woche Kindergartenluft zu schnuppern - das Angebot wurde gern angenommen, und die Jüngsten konnten , begleitet durch die Eltern erste Kontakte knüpfen, was das Einleben in den Alltag ab September leichter macht.

Unsere Praktikanten in diesem Jahr hatten alle drei etwas gemeinsam - Molina, Eike und Lovis sind selber schon als Kinder bei Momo gewesen - für alle drei eine spannede Erfahrung, den Kindergarten aus beiden Perspektiven erlebt zu haben.

Es gibt noch viel mehr, was berichtenswert wäre - die Besuche in der Bücherei, das Waldcamp, Jogging-Abenteuer-Ausflüge, Sportstunden , die CD "Laurins und Momos Hits 2014" ... hier soll nun trotzdem erstmal Schluss sein - wir wünschen schöne Ferien und freuen uns , wenn der Kindergarten ab dem 27.08. wieder geöffnet ist.

 

"Eine Brücke, eine Brücke hilft Dir über jedes Loch und jede Lücke ..." Das sechste Brückenfest in der Kastanienschule

Immer wieder freuen sich alle Beteiligten über das Brückenfest, das die Kindergärten und die Grundschule bereits zum sechsten Mal miteinander feiern. Hierzu die Presse:

 

http://www15.jimdo.com/app/s433798139c2bf05d/pdb8acd82d51bed5b?safemode=0&cmsEdit=1

Spannende Fortbildung beim GUV

 

 

Ein kleiner Überblick über die Fortbildung „Abenteuer erleben-drinnen und draußen".

 

 

Nach der Begrüßung durch Insa Abeling vom GUV gings in die Turnhalle, wo uns ein echtes Abenteuer erwartete. Es galt, mit verbundenen Augen jeweils zu zweit eine Abenteuerreise zu bestehen, die über hohe Berge, durch tiefe Täler, auf wackeligen Brücken über reißende Flüsse und in finstere Höhlen führte. Am Ende der Reise, die ungefähr 20 Minuten dauerte, durften die Augenbinden abgenommen werden – und siehe da, eine ganz schlichte Turnhalle, Bänke, Matten, Seile – mehr braucht es nicht, um selbst Erwachsene auf eine aufregende Reise zu schicken. In der ausführlichen Reflexion wurde der „Transfer", also die Umsetzung des Erlebten bezogen auf die Situation im Kindergarten, gemeinsam erarbeitet. Der erste Tag der Fortbildung endete mit einem interessanten Vortrag zum Thema „Das Recht des Kindes auf Beulen und Kratzer". Der Referentin gelang es, die Wichtigkeit riskanter Unternehmungen wie Klettern, Balancieren usw. einschließlich eventueller Bagatellverletzungen gut heraus zu arbeiten. Fazit:"Viele kleine Unfälle helfen, den einen großen Unfall zu verhindern."

 

Klettern war das Thema des zweiten Tages, und unter Anleitung konstruierten wir unterschiedliche Formen von Spielgeräten unter Benutzung von Seilen und den Slacklines. Dazu gehörte auch das Erlernen verschiedener nützlicher Knoten sowie Tips zur Sicherung im „Niedrig-Seil – Garten". Wieder einmal bot der GUV eine spannende, kompetent vermittelte Fortbildung an, von der unsere Arbeit im Bewegungsbereich profitieren wird.

 

"Felix" wohnt bei Momo- Auszeichnung durch Vertreter des Deutschen Chorverbandes, 18.03. 2014

Bereits seit 2009 ziert unseren Kindergarten die Plakette mit Felix, dem Wappentier des Deutscheb Chorverbandes - nun wurde die Auszeichnung, die für besondere Förderung von Singen und Musizieren verliehen wird, erneut vergeben. Hierzu ein schöner Artikel aus der Rotenburger Rundschau.

 

http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/full/data_anzeigen.php?dataid=107979&page=1&searchValue=momo

Fasching bei Momo - "Hier im Zirkus Kunterbunt..."

Dienstagmorgen, 07:15 Uhr: zwei Clowns, ein Pandabär und Pippi Langstrumpf treffen bei Momo die letzten Vorbereitungen für ein Faschingsfest im  „Zirkus Kunterbunt“. Der „Gelbe Salon“ ist bereits seit gestern mit dem Schwungtuch, Luftballons und vielen selbstgebastelten Wimpeln in eine zauberhafte Zirkusarena verwandelt worden. Schöne Musik mit einem Hauch mittelalterlicher Klänge lädt zum Tanzen ein – und schon erscheinen die ersten Gäste. Eine Tänzerin, ein Bär, ein Löwenkind treffen ein, und wenig später ist der Saal gefüllt mit verkleideten Momos. Wir sehen Spiderman in vier verschiedenen Gestalten, auch von den Löwen gibt es zwei, Tänzerin, Powerranger, eine Biene …auch ein Wildschwei treibt sein Unwesen, begleitet von einer Lillyfee. Pilot und Hase sind erschienen und sogar ein lebendes Haus ist im Zirkus Kunterbunt zu Gast.

 

 

Zirkusdirektoren sind, klar, Momo und Laurin, die den Morgenkreis leiten und natürlich ebenfalls verkleidet sind. Die vielen Verkleidungen werden ausgiebig bewundert und bespielt, das macht hungrig – also auf zum liebevoll gestalteten Buffet, das keine Wünsche offen lässt. Die Zirkusleute benehmen sich sehr zivilisiert, es gibt ein langes, gemütliches Schmausen. Tanzen und Toben, Zielschießen mit einer Armbrust, lustige Spiele mit den vielen Luftballons … es ist eine vergnügte Stimmung im Kindergarten, alle haben Raum und Gelegenheit, sich in der Verkleidung zu erleben und dar zu stellen.Ein Spiel, das es fast nur am Faschingstag gibt, löst große Begeisterung aus – wir nennen es „Deckenfliegen“, man braucht dazu eine Decke, zwei kräftige Leute und mutige Kinder, die mit viel Schwung in die Polster segeln, das es nur so scheppert. Unser Faschingstag vergeht wie im Flug, schon ist die Abholzeit da, und die erscheinenden Eltern freuen sich über das immer noch reichliche und leckere Buffet. Für die am Vortag gebackenen Clownskuchen ist gar kein Platz mehr im Bauch, deshalb darf man die mit nach Haus nehmen- ein kleiner Abschiedsgruß aus dem „Zirkus Kunterbunt“.

Hurra, zurück im Kindergarten!

Viel ist schon wieder passiert, seit die Weihnachtsferien zu Ende sind. Wie in jedem Jahr gibt es die "Schuki Ausflügen" - die Eltern der zukünftigen Schulkinder organisieren einen Fahrdienst, und unsere Ältesten entdecken die Welt - unser erster Besuch führt uns zur Polizei nach Rotenburg, wo wir viel Spannendes und Wissenswertes aus dem Polizeialltag lernen - kindgemäß und kompetent führt uns Herr Steinke durch den Vormittag, und räumt ganz nebenbei mit manchem Fernsehklischee über den Polizeiberuf auf.

Weitere Ausflügen werden uns in den nächsten Monaten zur Feuerwehr, in einen Heilpflanzengarten, zum Schäfer und noch zu manchem anderen spannenden Ziel führen. Und auch unsere "Hausbesuche", bei denen wir unsere Schulkinder einen Vormittag lang in ihrem eigenen Reich besuchen, sind in Vorbereitung

Weihnachtszeit bei Momo & Laurin

Der Advent ist, wie überall., auch bei uns eine schöne, aufregende Zeit. Der Kindergarten bekommt ein weihnachtliches Gesicht ,es duftet nach selbst gebackenen Keksen, und täglich darf ein Kind ein Säckchen aus dem "Momo-Spezial-Adventskalender" öffnen. Kleine Zafpfenmännlein mit roten Nasen sind darin verborgen, und im Morgenkreis gibt es zu jedem Männlein (und Weiblein) eine spannende Geschichte. Auch ein Besuch im Backhaus bei unserem alten Freund, dem Bäcker Julius,gehört bei Momo schon seit vielen Jahren zur Weihnachtstradition. Und am letzten Tag vor den Ferien feiern wir mit Eltern, Kindern und Freunden im festlich geschmückten "Gelben Salon" ein Fest mit Musik,Theater, Geschenken und Geschichten. Und dann heisst es "Frohe Weihnachten - wir sehen uns im neuen Jahr."  

Laternenfest,22.11.2013

Eines der schönsten Feste im Jahr der Momo-Kinder ist das große Laternenfest, das in diesem Jahr wieder im Waldcamp gefeiert wird. Seit drei Wochen werden im Kindergarten Laternen gebastelt, Laternelieder gesungen ... an manchen Tagen gibt es kaum ein anderes Gesprächsthema unter den Kindern, und auch Eltern und Erzieher freuen sich auf das Fest - der mit Lichtern, Fackeln und Lagerfeuer beleuchtete Festplatz im Riepholmer Forst schafft eine ganz einzigartige, verzauberte Stimmung. Außerdem sehen wir unsere Großen, die seit dem Sommer zur Schule gehen, wieder - sie sind mit ihren Eltern gern gesehene Gäste. Die Freiwillige Feuerwehr Ottingen ist ebenfalls dabei und geleitet unseren Laternenumzug sicher durch den Wald und an der Straße entlang, bis wir wieder am Waldcamp ankommen, wo wir noch lange zusammen sitzen, singen, schwatzen und essen. Auch das Wetter zeigt sich gnädig - ein paar Regentropfen am Nachmittag, danach bleibt es trocken.

Leider gibt es vom Fest keine brauchbaren Fotos, dafür hier einige Eindrücke aus der "Produktionsphase" sowie von der Prüfung zum "Laternenführerschein" Mit angezündeter Kerze einmal den Garten durchqueren und , als Gruppe, ein Laternelied ohne erwachsene Unterstützung singen. sind die schwierigen Prüfungsaufgaben, die alle Momos ohne Probleme erledigen.

Oldtimerfreunde Ottingen beschenken Momo, 17.10.2013

Dazu ein Artikel aus der "Rotenburger Rundschau"vom 22.10.2013

Apelsaftaktion bei "Ackern & Rackern",01.10.2013

Wie gut, das es „Ackern & Rackern" gibt, hier findet Lernen in einer Form statt, die beispielhaft sein sollte, und die in Kindergärten und Schulen schon fast verloren gegangen zu sein scheint. Hier ein Erlebnisbericht ... 

Nach einem flinken Frühstück (wenn wir´s eilig haben, gibt´s Schnittchen) machen wir uns gutgelaunt auf den Weg, zum Glück ist es nicht mehr so windig wie in den letzten Tagen, ein schöner, sonniger Vormittag. Christiane wartet schon und es gibt eine fröhliche Begrüßung mit Gesang. Aber wie ist es mit Äpfeln? Zum Glück hängen die Bäume nach drei mageren Jahren wieder richtig voll – und unter ihnen liegen so viele Äpfel, die nur aufgesammelt werden wollen. Da gibt es rote und grüne, süße und saure, feste und mehlige, alle haben Namen, es gibt sogar den „Prinzenapfel". Im Nu sind vier große Körbe voll, da fängt die Arbeit schon an – so eine Schlepperei! Wozu stehen da große Bottiche mit Wasser – ist hier Badetag? Nein, die Äpfel gehen baden, bevor sie in der Mitte durchgeschnitten werden – wusstet Ihr, das in jedem Apfel ein Stern versteckt ist? So, die braunen, gammeligen Stellen rausschneiden, dann geht´s zu einer sehr „gewalttätigen" Maschine, in der die halben Äpfel zu „Apfelmatsch" werden – aber nur, wenn auch kräftig gedreht wird an der entsprechenden Kurbel. Jetzt sind wir fast schon beim Saft, denn der Apfelmatsch wird jetzt gepresst, das der Saft nur so raussprudelt – gut, das Christiane einen großen Topf drunter gestellt hat. Daraus füllen wir dann unsere mitgebrachten Flaschen mit köstlich duftendem Apfelsaft. Natürlich prosten wir uns zu, so eine Verkostung ist ja der krönende Abschluss einer Saftaktion, und das Getränk ist super lecker und man schmeckt die Sonne, die guten, lieben Apfelbäume und auch die Arbeit, die in dem Saft steckt.

"Bei Ackern und Rackern hört man die Kühe gackern ...", 29.08.2013

„Bei Ackern & Rackern“… wollen wir jetzt aber wirklich mal wissen, wie das so ist, mit singenden Hähnen, Milch aus Tomaten, und dem beliebten Schneckensalat. Christiane freut sich über unseren Besuch und führt uns gleich zu den Schafen, die zwar keine Rückwärtsrollen üben, aber sehr freundlich und geduldig mit den wissbegierigen Momos sind. Huch, der ist aber groß, der Mähdrescher – wir trauen uns alle drauf, genießen den Ausblick von dort oben und sind fast schon richtige Bauern. Die Hühner, die wir zum Abschluss besuchen, bewerfen uns nicht mit Eiern, sondern sind sehr nett und lassen sich sogar auf den Arm nehmen. Wir machen gleich an Ort & Stelle den Abschlusskreis und Christiane freut sich riesig über das neue Lied „ Auf einem Bauernhof in der Näh´“.

 

 

 

Auf einem Bauernhof in der Näh´.mp3
MP3 Audio Datei 1.8 MB

"Auf geht´s zum Zwergenhaus", 27.08.2013

Am Rande des Riepholmer Waldes liegt das Zwergenhaus, in dem nach uralten Momo-Überlieferungen die Zwerge Holly und Polly zu Hause sind. Und obwohl noch nie jemand die beiden Zwerge je gesehen hat, tauchen doch immer wieder Spuren auf, die ihre Existenz bestätigen. Unser erste Ausflug aus der Sicherheit des Kindergartens in die "weite Welt" hat uns Riesenspaß gemacht- zum Dank für den lieben Brief wurde das etwas verwahrloste Zwergenhaus liebevoll renoviert und zum Abschied mit Blumen geschmückt.

Wir sind wieder da - Momo´s Start in´s neue Kindergartenjahr

Kaum zu glauben - schon seit vier Wochen wird bei Momo wieder gespielt, gesungen,der Garten und der "Gelbe Salon" erobert ...

Sieben neue Kinder bringen richtig Schwung, wirbeln alles durcheinander und fühlen sich schon sichtlich wohl im Kindergarten. Und auch unsere "Alteingesessenen", die nun auf einmal "die Großen" sind, fühlen sich in ihrer neuen Position schon ganz zu Haus - obwohl schon hin und wieder die Frage auftaucht: "Wo ist eigentlich ... - Ach so, in der Schule!"

Ein paar Impressionen unserer ersten Tage - viel Spaß beim Gucken!

 

 

Vier spannende Monate im kurzen Überblick

Im Rückblick wird erst klar, was wir in den letzten vier Monaten so alles miteinander erlebt haben.Grade für unsere zukünftigen Schulkinder ging´s rund: wir unternahmen fünf spannende Ausflüge, bei denen wir von den Schuki-Eltern unterstützt wurden. Unser erster Besuch führte uns zur Polizei nach Rotenburg- sehr spannend, lehrreich und kindgemäß vom Dienststellenleiter moderiert. Den Besuch bei der Ottinger Freiwilligen Feuerwehr kombinierten wir mit einer Radtour, und natürlich ging es auch beim Eckernworth-Lauf in Walsrode sportlich zur Sache.Ein weiterer schöner Ausflug führet uns zum Metronom-Theater in Hütthof, wo die Momos hinter die Kulissen schauen und echte Bühnenluft schnuppern konnten. Raus in die Natur und zu sehr symphatischen Tieren - das war dann unser Besuch beim Schäfer Heiner Gerken in Wittorf. Und auch in diesem Jahr besuchten wir mit der Gruppe die Schulkinder zu Hause - sehr aufregend, einen ganzen Kindergarten zu Besuch zu haben ... Unsere Großen erwiesen sich, durch ihre Eltern gut unterstützt, als perfekte Gastgeber.

 

Natürlich kamen in den vergangenen Monaten auch die jüngeren Kinder auf ihre Kosten - ein wunderbares Waldcamp, Besuche bei "Ackern und Rackern", in der Bücherei und beim Zwergenhaus von Holly & Polly liessen die vier Monate wie im Fluge vergehen  - und nun heisst es einmal wieder Abschied nehmen von unseren Ältesten, mit denen wir wunderbare Zeiten erlebt haben, und die uns hoffentlich recht bald in den Ferien besuchen werden.

Wir freuen uns nun auf die spannende Übernachtung im Kindergarten und ein schönes Abschlussfest, das in diesem Jahr im Waldcamp stattfinden wird. Dann gibt´s für alle wohlverdiente Ferien - Start in´s neue Kindergartenjahr ist am 29.07.2013 - mit vielen neuen Kindern. Eltern, einer neuen Praktikantin ( Ex-Momokind Molina), einer neuen Küche und und und ... und  natürlich mit Momo, Laurin, Tom und Judith.

Schulkinderbesuch bei Momo, 21.02.2013

Schön war´s mit den sechs Schuki´s aus der Kastanienschule - hier der Artikel dazu.

Faschingsfest "Verrückte Welt", 12.02.2013

Liedertext "Verrückte Welt"
Verrückte Welt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.5 KB

 

Wer behauptet, die Norddeutschen könnten kein Fasching feiern, kann sich bei Momo gern vom Gegenteil überzeugen.Wir feiern ein wunderbares, ausgelassenes Fest. Im Einzelnen wurden gesichtet: 1 Bauchtänzerin, 1 Ninja,3 Ritter, 1 Hexe, 2 Cowboys, 1 Feuerwehrmann,1 Wespe,1 Kindergartenkind,1 Engel ,2 Piraten, 1 Baum, 3 Prinzessinnen,1 Meerjungfrau, 1Putzfrau, 1Katze und 1 Indianer. Und diese Bande feiert mit ganz viel Musik , selbstgemachter, und auch aus Tom´s reichhaltiger Irischfolksammlung – dazu lässt es sich prima tanzen. Es gibt ein traumhaftes Buffet, fast keinen Zank, Deckenfliegen, Stopptanz, Schwertkampf … und noch viel mehr. Und nur einmal gibt es traurige Gesichter – als das schöne Fest leider und auch noch „viel zu früh" vorbei ist. Einziger Trost: morgen darf, wer möchte, noch einmal verkleidet erscheinen

Momos aktuelles Lieblingslied

Die rosarote Rosalie.mp3
MP3 Audio Datei 1.9 MB

Tamalantheater 28.11.2012

Bühne frei für Helmut Ferner und Anni Ruhland, besser bekannt als TamalanTheater.Zum fünften Mal gastierte das Kindertheater auf Einladung von Momo und der "Wittorfer Zwergenstube" im Dorfgemeinschaftshaus in Wittorf.Diesmal stand "Das tapfere Schneiderlein" auf dem Spielplan. Und wie in den vergangenen Jahren verzauberten die beiden Schauspieler nicht nur die zahlreich erschienenen Kinder, sondern auch die erwachsenen Zuschauer. Spannend und lustig und wie immer mit viel Musik unterhielten die zwei Künstler ihr Publikum und durften die Bühne erst nach einer musikalischen Zugabe verlassen - und mit dem Versprechen, im nächsten Jahr unbedingt wieder nach Wittorf zu kommen.

 

http://www.tamalan-theater.de/

Im Backhaus bei Bäcker Julius 14.12.2012

Laternenfest 2012

Auch im diesem  Herbst feierten wir wieder ein wunderbares Laternenfest im Hiddinger Wald, wo auch die regelmäßigen Waldcamps stattfinden. Ein wahres Lichtermeer aus Kerzen, Fackeln und unserem Lagerfeuer sorgte für eine zauberhafte Atmosphäre, die sowohl kleine als auch groß Momos verzauberte. Wie schon seit Jahren begleitete uns die Ottinger Feuerwehr, hierfür noch ein großes Dankeschön. 

Seit dem 13.08. sind die Ferien vorbei ...

... und wir haben schon wieder soviel erlebt - ein Herbstwaldcamp,Kartoffelernte,  Apfelsaftmachen bei Ackern & Rackern, zweimal Bilderbuchkino in der Bücherei ...

Besuch bei unserer Zahnärztin 27.06.2012

Nach ihrem Besuch im April machten sich die Momos nun ihrerseits auf den Weg, um Frau Dr. Schärfe in ihrer Praxis in Visselhövede zu besuchen.Freundlich wurden wir dort von unserer Zahnärztin und ihren Mitarbeiterinnen empfangen, und auch Handpuppe Lucy, beste Freundin unserer Momo half mit, den Kindern schnell die Angst vor der ungewohnten Situation zu nehmen.Der spannende Zahnarztstuhl, auf dem man wie in einem Fahrstuhl rauf und runter fahren oder wie auf einem Sofa liegen konnte, brach dann endgültig das Eis, und fröhlich verabschiedeten sich die Momos nach einer guten Stunde wieder - bis zum nächsten Mal!

Momo - Festival 02.06.2012

Interview mit Radio Flora aus Hannover zum Festival
Radio Flora Interview & Belladonna.wma
Windows Media Music Datei 5.2 MB
 Kinder Kinder,
 
was für ein schönes Fest - was alles möglich ist, wenn viele Leute aus Freude und ohne Kohleinteresse was auf die Beine stellen ...
 
Hier nochmal die Künstler, die für Momo gesungen und gespielt haben,in der Reihenfolge ihrer Auftritte: "Der Gelbe Salon", "The Ol´potaoes",Alasdair McMillan,"Handmade in the colony","Belladonna", Carsten Neubauer,"Quasi Einwandfrei", "Venus Envy"," PeeDeeRiver " und "Nordic Ashtrays".
 
Merci an Euch alle - Ihr ward zauberhaft und habt uns toll unterhalten!
Riesendank noch mal an Tony, Achim, Hauke und die anderen Jungs vom Licht, ohne Euch wäre es still und duster gewesen ...

Danke an alle Unterstützer

Ein wichtiger Programmpunkt des Festivals war die mit tollen Preisen bestückte Tombola ... ein großes Dankeschön an alle Firmen und Personen, die die Tombola mit Sach-und Geldspenden unterstützt haben - hier eine  (hoffentlich vollständige) Liste aller Unterstützer.

Sponsoren_Festival.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.8 KB

So, hier ist schon mal die Reihenfolge der Bands im Abendprogramm ...

 

19:00 Uhr - 19:45 Uhr: Quasi Einwandfrei

20:00 Uhr - 20:45 Uhr: Venus Envy

21:00 Uhr - 21:45 Uhr: PeeDeeRiver

22:00 Uhr - 22:45 Uhr: O.P.A.O. - Orchestra

 

... und hier nun auch die Kleinkunst am Nachmittag:

 

 15:00 Uhr - 15:30 Uhr :Der Gelbe Salon

 15:30 Uhr -16 .00 Uhr: Handmade in the colony

 16:00 Uhr - 16: 30 Uhr :Joachim Heuer

 16:30 Uhr - 17 :00 Uhr : Ol´Potatoes

 17:00Uhr - 17 :30 Uhr: Accapolka

  17:30Uhr - 18: 00 Uhr : Stefan Krecher

 

Das sind "Circa - Zeiten", das Timing ist natürlich sehr eng, hat aber in den vergangenen Jahren immer überraschend gut funktioniert.

 

... und noch etwas Presse ...

Die Vorbereitungen für´s Festival laufen klasse, alle sind mit Feuereifer dabei - viele tolle Prorammpunkte, Musik, Spiel & Spaß, lecker Verpflegung ... Und gutes Wetter ist auch schon bestellt!

SCHULKINDER LESEN VOR AM 24.02.

Sechs Kinder aus der zweiten Klasse der Kastanienschule, darunter zwei Ex-Momo, besuchten mit ihrer Lehrerin am Freitag die Momokinder. Im Gepäck hatten sie selbst ausgewählte Bücher, die sie stolz den aufmerksam zuhörenden Kindergartenkindern vortrugen.Diese zeigten sich beeindruckt und freuten sich deutlich über den Besuch.

 

Die Lesestunde findet bereits seit einigen Jahren  im Rahmen des "Brückenjahres vom Kiga zur Grundschule " regelmäßig statt.

  

Als Dankeschön gab´s zwei aktuelle Momolieder, von den Momos gesungen, die wiederum den Schulkindern gefielen.Und nur unwillig liessen die Momos ihren Besuch nach eineinhalb Stunden wieder losfahren.

"HEUTE GEHT ES HIER RUND" - FASCHING AM 21.02.2012

MOMO BEWEGT SICH ...

Der aufwändige Umbau im "Gelben Salon" ist abgeschlossen - zur großen Freude aller Beteiligten ! Ein "Bonbon" zum Beginn des Kiga´s: nach den Weihnachtsferien  war die gewünschte Schiebetür zwischen den beiden Räumen ("Gelber Salon "& "Yogaraum") fertig, sodas die Räume bei Bedarf auch getrennt genutzt werden können. Wärmsten Dank an Axel und natürlich an alle Eltern, die diesen Umbau mitgestaltet haben, ein Dankeschön auch an unseren Vermieter, der uns ebenfalls tatkräftig unterstützt hat.

 

Mit Feuereifer sind wir nun bei der Umsetzung unseres Bewegungskonzepts, das uns in Verbindung mit dem Umbau sowie intensiven Fortbildungen die Zertifizierung zum "Markenzeichen Bewegungskita" ermöglichen soll. Die Chancen stehen gut, das wir das diesjährige Momofestival mit der Zertifizierung verbinden können.

 

Das komplette Bewegungskonzept wird in Kürze hier veröffentlicht.  

WEIHNACHTSFEIER 21.12.2011

Ein schöner Jahresabschluß im (fast) fertigen "Gelben Salon" ...

Geschichten, Gedichte, Geschenke und dann ... die wohlverdienten Weihnachtsferien.

MOMO-FESTIVAL 2012

Der Termin für´s nächste Festival steht: am Samstag, 02.06.2012 wird gefeiert!

Hier einige Impressionen vom Festival 2009 ...

UMBAU IM "GELBEN SALON"

Ein unvollständiger Überblick über den Umbau im "Gelben Salon" ...